Posts Tagged ‘Top Coat’

Game of Graphics – Astor Nail Artist

Black & White Collection – Game of Graphics Nail Artist

 Astor Black & White Collection Game of Graphics Fashion Studio

 

Hallo ihr Lieben,

durch Zufall habe ich gestern den Game Of Graphics Top Coat von Astor im Rossmann entdeckt! Was? Ich habe in meinem letzten Beitrag gesagt, ich kaufe nichts mehr bis Ende des Monats?? Ich muss von Sinnen gewesen sein!

Okay, eigentlich wollte ich nur Abschmink-Krams kaufen und dann stand dieser Aufsteller da! Schon ziemlich leer und dieser tolle Top Coat strahlte mich an! Ich konnte einfach nicht anders, als ihn mitzunehmen.

Der Game of Graphics Top Coat ist eine klare Base mit schwarzen „Stäbchen“, kleinen schwarzen und großen weißen hexagonalen Plättchen.

Ja, der Auftrag des Top Coats erweist sich als etwas schwierig, da leider fast nur Top Coat auf dem Pinsel ist und von den Partikeln so gut wie gar nichts. Also entweder muss man hier eine richtig dicke Schicht auftragen (oder mehrere) oder sich ein Dotting Tool zur Hand nehmen um die Partikel richtig zu platzieren. Da ich auf jedem Fingernagel mindestens ein weißes Plättchen haben wollte (wenn es schon welche gibt, dann will ich sie auch!) musste ich schon eine kleine Weile mit einem Zahnstocher in dem Fläschchen rumstochern.

Kombiniert habe ich den Game of Graphics Top Coat mit Astor Fashion Studio – 253 Flight of Green. Die Kombination finde ich sehr passend, ich kann mir aber auch sehr viele andere schöne Farben dazu vorstellen!

Astor Black & White Collection Game of Graphics Fashion Studio

 

Es gab noch einen zweiten Game of Graphics Top Coat mit kleineren Partikel, jedoch war dieser schon vergriffen. Ich habe dann noch mal schnell bei dm nachgeschaut, dort gab es die Black & White Collection allerdings gar nicht.

Optisch finde ich den Top Coat sehr schön und wem es nichts ausmacht ein wenig rum zu fummeln, dem kann ich diesen auf jeden Fall empfehlen. In meiner Sammlung habe ich zwar viele Glitter Top Coats aber Game of Graphics ist der erste dieser Art.

Wie findet ihr den Top Coat? Habt ihr die Black & White Collection von Astor schon entdeckt?

yasemin

 

Butter London Muggins & L’Oréal Sequin Explosion NOTD

Nails of the day mit Butter London Muggins & L’Oréal Color Riche Sequin Explosion

Butter London Muggins Loreal Sequin Explosion

 

Heute gibt es mal wieder ein Nails of the day von mir. Aus Polen hatte ich mir den L’Oréal Color Riche Sequin Explosion Glitter Top Coat mitgebracht, den es in Deutschland (noch) nicht gibt. Die Flasche hatte mich sofort angesprochen, da der Top Coat Glitterpartikel in sämtlichen Farben enthält. Die Glitterpartikel haben verschiedene Größen und gehen von Silber über Grün, Blau und Pink.

Wieder zu Hause, wollte ich den Top Coat natürlich sofort ausprobieren und war auf der Suche nach der „richtigen“ Basis-Farbe. Eigentlich schwebte mir ein dunkles Blau vor, aber das Blau, von dem ich dachte, dass es in meinem Besitz ist, gab es dann doch nicht. Also fiel die Wahl recht schnell auf Muggins von Butter London. Muggins habe ich mir bereits im Sommer gekauft und muss gestehen, dass ich es bis auf einem Fingernagel „mal zum Testen“ noch nie benutzt habe. Asche auf mein Haupt. Muggins ist ein sehr heller, pastellfarbener Flieder-Ton, der, was mich persönlich angeht, ein Farbton ist, auf den ich „Bock“ haben muss. Und in Kombination mit Sequin Explosion hatte ich aber so was von Bock drauf. Eine absolut perfekte Kombi wie ich finde.

Butter London Muggins L'Oreal Sequin Explosion

 

Muggins hat, wie man es von den Butter London Lacken kennt, einen recht dünnen Pinsel. Der Lack lässt sich sehr gut auftragen und deckt auch nach zwei Schichten. Ich trage immer zuerst eine dünne Schicht auf, lasse diese leicht antrocknen und dann eine etwas dickere Schicht.

Nachdem auch die zweite Schicht etwas angetrocknet war kam Sequin Explosion zum Einsatz. Ich habe wirklich viele Glitter Top Coats, aber Sequin Explosion hat wirklich alle getoppt. Denn eine so große Abgabe des Glitters habe ich noch bei keinem Top Coat gehabt. Ich habe wirklich welche, da hat man ne Tonne Top Coat drauf aber nur 2-3 Glitterpartikel. Bei Sequin Explosion ist es eher umgekehrt, man muss aufpassen, dass man nicht zuuu viel rumglittert, wenn man dieses nicht möchte. Was für mich aber keinen Nachteil darstellt. Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, habe ich auf allen Nägeln die Spitzen und den Ringfinger komplett mit dem Glitter Top Coat lackiert. Den Ringfinger habe ich, wie mit einem normalen Nagellack in zwei Schichten lackiert und bin dabei ganz normal mit dem Pinsel den Finger „runtergefahren“. Also, Glitterabgabe TOP!

Das ganze habe ich dann allerdings nochmal mit Essie Good To Go versiegelt. In erster Linie nicht wegen der Haltbarkeit, sondern damit eine glatte Oberfläche entsteht. Achso, und noch etwas – da der Glitter etwas über die Fingernägel stand (ich hoffe ihr wisst was ich meine), habe ich nach dem kompletten Durchtrocknen nochmal leicht meine Fingernägel gefeilt um die Enden zu Glätten.

So, das war’s. Wie findet ihr den Look? Muggins und Sequin Explosion? Ich freue mich über eure Meinungen.

yasemin

Inglot Haul mit Blick auf den Counter

Inglot Haul & andere Kleinigkeiten

Hallo ihr Lieben,

nach Krankheit, Kurztrip nach Polen, erneuter Krankheit, Durchhänger und einfach keine Zeit geht’s jetzt endlich weiter auf dem Blog. Dafür gibt es heute auch einen XXL-Beitrag.

Ich möchte euch heute nämlich von meinem Inglot Besuch in Polen berichten, was jedesmal ein Highlight für mich ist. In der Stadt Graudenz gibt es eine Shopping Mall in der auch ein Inglot Counter steht. Jedes Mal, wenn wir Familie in Polen besuchen, ist für mich Inglot Shopping PFLICHT! 

Bevor ich über meinen Einkauf berichte, zeige ich euch erstmal einige Bilder von dem wunderschönen Counter!

Inglot Freedom System

Dies ist eine Längsseite des Counters, die man Nagellack & Freedom System Seite nennen kann. Das Freedom System ist schnell erklärt: Man kann sich hier verschiedene Leerpaletten aussuchen und diese mit den Wunschprodukten füllen. Neben 1er, 3er, 5er, 10er, 20er und sogar 40er Paletten für Eyeshadows, gibt es auch Paletten für Blushes & Bronzer, aber auch für Lippenstifte, Augenprodukte wie Concealer, Augenbrauenpuder- oder Gel. Es gibt fast nichts was es nichts gibt!

 

Inglot Freedom System

Hier noch einmal eine Aufnahme von vorne. Auf den Bildern oben seht ihr die Eyeshadow und Blush Auswahl. Wobei zu erwähnen ist, dass an diesem Counter nicht das komplette Sortiment von Inglot erhältlich ist. Man könnte es „kleine Auswahl“ nennen. Unten links seht ihr die Bronzer, sowie die verschiedenen Paletten, die erhältlich sind. Und unten rechts habe ich noch einmal paar braune Eyeshadows fotografiert.

 

Inglot Make-Up, Puder, Highlighter

Auf einer kurzen Seite des Counters sind die einzelnen Face Blushes, Highlighter, Make-Ups, Concealer, Puder und Reinigungsprodukte ausgestellt.

 

Inglot Eyeshadow Eyeliner

Auf der zweiten Längsseite gibt es Mono- und Trio-Lidschatten, Eyeliner, Kajals, Pinsel und Wimperntusche.

 

Inglot Pigmente

Auf dieser Seite gibt es auch eine große Auswahl an Pigmenten die in Verbindung mit dem Duraline aufgetragen werden können. Ich nehme mir eigentlich jedesmal vor einige Pigmente und das Duraline mitzunehmen, da ich allerdings noch nie Pigmente angewendet habe, entscheide ich mich dann doch wieder für andere Dinge. Aber ich glaube nächstes Mal sind sie dran!

 

Inglot Lipstick Lipgloss

Auf der letzten kurzen Seite sind dann noch die Lippenstifte und Lipglosses angesiedelt sowie die Lipliner. Von den Lippenstiften hatte ich mir beim letzten Mal einen gekauft und war ehrlich gesagt nicht so begeistert, deswegen kam auch diesmal keiner mit.

Soooooo, das waren nun die Bilder vom Counter. Wenn ich mir das nochmal so alles ansehe, kommt es mir vor als hätte ich (fast) gar nichts gekauft. Und es ist wirklich JEDES MAL so, dass ich nach Hause gekomme und mir dann auffällt, was ich eigentlich noch alles mitnehmen wollte.

Aber kommen wir nun zu meinem Einkauf!

Inglot Freedom System Eyeshadow

 

Diese zwei 5er Eyeshadow Paletten durften mit. Die obere habe ich meiner besten Freundin mitgebracht, die sich die Farben im Vorfeld ausgesucht hat. Die untere habe ich mir gekauft. Die Eyeshadows sind, wie erwartet, absolut genial. Die Farben sind sehr intensiv und lassen sich super auftragen.

 

Inglot Blush Mattifying Pressed Powder

Außerdem habe ich mir diesmal zwei einzelne Face Blushes gekauft. Ich habe ja schon eine 4er Blush Palette, da mir aber irgendwie die Farben des Freedom Systems nicht so zugesagt haben, habe ich mich für die einzelnen entschieden. Und das Stage Sport Studio Mattifying Pressed Powder habe ich mir ausgesucht, da ich ja gerne mit Ölglanz zu kämpfen habe.

 

Inglot Face and Body Illuminator

Dann kam noch der AMC Face and Body Illuminator dazu. Diesen habe ich mitgenommen, da es mich doch sehr an Benefit High Beam erinnert hat. Den Face and Body Illuminator gibt es 8 Nuancen, wobei dort nur 6 ausgestellt worden sind.Die Nuancen gehen von Silber über Gold bis eben Rosa-Töne.Ein Full Metal Eyeliner durfte auch mit, den habe ich mir in Lila ausgesucht. Es war noch ein Mini-Anspitzer dabei und hinten kann man die Kappe abziehen, dort hat man dann einen Smudger zum verblenden. Und dann noch der Under Eye Corrective Illuminator, der besonders auf Amerikanischen Blogs als Dupe des  YSL Touche Eclat gehandelt. Darüber kann ich mir allerdings kein Urteil Bilden, da ich den  YSL Touche Eclat nicht habe.

Inglot Pinsel

Und natürlich durften wieder zwei Pinsel mit. Pinsel nehme ich mir eigentlich jedes Mal mit, da ich mit der Qualität und dem damit verbundenem Auftrag sehr zufrieden bin. Ich habe jetzt 7 Inglot Pinsel. Also wird es wohl mal Zeit für einen extra Beitrag.

So ihr Lieben, das war es mit dem Inglot Haul. Ich war bestimmt eine Stunde an dem Counter und wollte mich gar nicht mehr trennen. Aber auch mein Budget hat Grenzen (leider). Wie gesagt sind mir hinterher noch etliche Produkte eingefallen, die ich mir eigentlich noch kaufen wollte, aber das dann beim nächsten Mal. Und ich habe es sogar geschafft meinen eigenen Geschmack zu treffen und habe mir tatsächlich 2 Eyeshadows mitgenommen, die ich bereits habe!

Nach dem Inglot Einkauf ging es erstmal was Essen. Da ich leider ZUM GLÜCK! vergessen hatte, meine Reinigungsprodukte mit nach Polen zu nehmen, ging es dann nach dem Essen nochmal schnell zum Rossmann. Ich wollte nur schnell reinflitzen und mir etwas Abschmink-Zeugs kaufen und kam dabei an der Max Factor Theke vorbei. Ich sage euch, es war wie eine Eingebung, denn an der Theke habe ich gezielt nach dem Max Factor Fantasy Fire ausschau gehalten (Angeblich nur in UK erhältlich und einer der gehyptesten Nagellacke 2012). Und was soll ich sagen ZWEI Exemplare strahlten mich an! Klaro, nicht lange überlegt, beide mitgenommen! Und hier sind sie, die zwei Schätze.

Max Factor Fantasy Fire

Es ist wirklich schwer die Farbe in der Flasche einzufangen. Das Farbspektrum dieses Lackes ist einfach phänomenal. Ich habe so ziemlich jeden Blogbeitrag über diesen Lack gelesen und es ist unglaublich, wie er immer wieder anders auf anderes farbigen Lacken aussieht. Hier wird es definitiv eine Ausführliche Review zu geben.

Dann auf dem Weg zur Kasse kam ich noch an der L’Oreal Theke vorbei. Wo ich einen kurzen Blick auf die Glitter Top Coats geworfen habe. Ich war mir zwar nicht sicher, aber konnte mich nicht erinnern, Sequin Explosion bereits in Deutschland gesehen zu haben. Also – auch mit! Zu Hause habe ich kurz nachgeschaut und festgestellt, dass den Top Coat wirklich (noch) nicht bei uns gibt. Und zu guter letzt in meiner Euphorie habe ich mir noch einen Sand Style Lack mit genommen, der eine tolle Lila Grundfarbe hat und in vielen schönen Tönen glitzert. Bei diesem Lack konnte ich die Farbvielfalt leider auch nicht so gut mit der Kamera einfangen.

Loreal Sequin Explosion

 

Ja, eine Tasche habe ich mir auch noch gekauft, DAS war’s dann aber wirklich, wenn man die Zigaretten nicht mitzählt.

Ich hoffe euch gefällt mein Beitrag und ihr habt bis zum Ende durchgehalten. Über das ein oder anderen Produkt werde ich sicher nochmal detailliert Berichten. Ich habe auch noch einige Inglot Produkte, darunter zwei Eyeshadow Paletten, die ich euch auch noch nicht vorgestellt habe.

Kennt ihr eigentlich Inglot? Wenn ja, wie findet ihr die Marke? Und was sagt ihr zu meiner Errungenschaft des Fantasy Fire? Ich muss euch ehrlich sagen, dass ich mich darüber fast mehr gefreut habe als über den Inglot Einkauf. Crazy!

Macht’s gut!

yasemin

 

Ombré Nails mit Essence & Tutorial

Essence Colour & Go Ombré Nails Tutorial

essence color & go ombre nails

 

In letzter Zeit hatte ich mir viele YouTube Videos angesehen, unter anderem auch Nailart Videos. Viele Sachen hatten mir sehr gut gefallen, sowie die Ombré Nails, auch Gradient Nails genannt. Ich muss gestehen, dass ich nicht wirklich was mit Nailart am Hut habe, aber Ombré Nails wollte ich unbedingt mal ausprobieren, zumal es auch nicht so schwierig in der Umsetzung ist.

Das habe ich benutzt:

essence colour & go ombre nails

Essence Anti Split Nail Sealer I 132 Break Trough I 148 Prom-Berry I 112 Time For Romance I Quick Dry Top-Coat I In Nagellackentferner getränktes Wattestäbchen I Küchenschwamm

Zunächst habe ich von dem Küchenschwamm ein schmales Stück abgeschnitten. Ungefähr so breit wie mein Fingernagel und. ca doppelt so lang. Die raue Scheuerseite habe ich entfernt. Dann habe ich alle Fläschchen aufgeschraubt, damit ich die Ombré-Nails zügig lackieren kann. Unter meine zu lackierende Hand habe ich ein Blatt papier gelegt, damit der Tisch nicht eingesaut wird.

Let’s Go!

essence colour & go ombre nails

 

Step 1: Als Base habe ich den Essence Anti Split Nail Sealer aufgetragen und trocknen lassen.

Step 2: Den Fingernagel mit der hellsten Farbe lackieren. In diesem Fall Essence Colour & Go 132 Break Trought.

Step 3: Den Schwamm nun mit dem hellen Lack an der Vorderseite und den dunklen Lack, Essence Colour & Go 148 Prom-Berry, daneben bepinseln. Hier darauf achten, dass sich die beiden Farben etwas überschneiden.

Step 4: Mit dem Schwamm den Fingernagel betupfen. Hierbei den Schwamm hin und her & rauf und runter bewegen, damit sich die Farben gut vermischen können. Dieser Step wird durchgeführt während die helle Grundfarbe noch feucht ist. Nun den Lack etwas antrocknen lassen.

Step 5: Ist eigentlich kein Step! So sieht der Fingernagel nach dem betupfen aus.

Step 6: Als Highlight habe ich dann den Essence Colour & Go 112 Time For Romance aufgetragen. Dieser Schritt kann auch weggelassen werden, wenn man kein Glitzer auf den Nägeln habe möchte.

Step 7: Nun wieder antrocknen lassen und mit dem Essence Quick Dry Top Coat versiegelt.

Step 8: Et Voilà – Das Ergebnis.

Jetzt ist mir beim Schreiben aufgefallen, dass ich einen Step vergessen habe zu bebildern. Nachdem alles fertig lackiert ist, mit einem in Nagellackentferner getränkten Wattestäbchen die unsauberen Stellen am Finger entfernen. Aber das versteht sich ja eigentlich von selbst.

Was mir an den Ombré Nails so gut gefällt, ist, dass es wirklich schnell geht. Auch wenn es vielleicht nicht so aussieht. Man kann eigentlich nicht viel falsch machen oder unsauber arbeiten, da ja eh ein verwischter Effekt erwünscht ist. Und das zweite tolle ist, dass der Farbauswahl keine Grenzen gesetzt sind. Man kann wirklich alle Farben nutzen, sie müssen auch nicht zwingend zu einer Farbfamilie gehören.

Hier nochmal das Ergebnis

essence colour & go ombre nails

 

Ich muss allerdings zugeben, dass ich noch nicht zu 100% zufrieden bin mit dem Ergebnis. Es war aber auch erst mein zweiter Versuch. Ich hatte auch noch andere Methoden ausprobiert. Zum Beispiel klappt der Farbauftrag auch hervorragend mit einem Eyeshadow-Applikator. Ein Make-Up Schwämmchen kann ich persönlich aber nicht empfehlen, da mir dieser zuviel lack aufgesaugt, aber dann nicht mehr abgegeben hat.

Ich hoffe euch gefällt mein kleines Tutorial. Wie findet Ihr Ombré Nails? Habt ihr es schon mal ausprobiert?

yasemin

 

 

French Manicure Pen & Essie – Mademoiselle

French Manicure mit dem Douglas French Manicure Pen Soft Rose & Essie – Mademoiselle

French Manicure Pen

Essie – Nourish Me I Douglas – French Manicure Pen I Essie – Mademoiselle I Essie – Good To Go

Letztes Wochenende hatte ich endlich Zeit und Lust den French Manicure Pen von Douglas zu testen. Der French Manicure Pen war das Hauptprodukt der Douglas Box of Beauty vom September.

Ich trage meine Fingernägel ja am liebsten kurz, aber wenn ich mal einige Zeit etwas zu faul war, meine Nägel zu kürzen, nutze ich die Länge gerne mal für eine French Manicure. Ja, man kann sich streiten, ob das jetzt In oder Out ist, ich mag es ganz gerne, wenn die Spitzen nicht gerade aussehen wie mit TipEx bepinselt. Normalerweise nutze ich einen hellen Nagellack und Pinsel damit einmal quer über den Nagel. Heute kommt aber, wie gesagt, der French Manicure Pen zum Einsatz.

Benutzt habe ich unter anderem als Base Essie – Nourish Me, Douglas – French Manicure Pen, Essie – Mademoiselle, Essie – Good To Go – Top Coat, sowie ein Stück Küchenpapier, Nagellackentferner und ein Wattestäbchen.

(mehr …)

1 2